Erlebte Geschichte:

Kopfkino


Als ich letzte Nacht ins Bett gegangen bin, habe ich erst noch meine Stereo-Anlage angemacht... Mukke zum Lesen, Kuscheln und Schlafen ist schon was feines...
Dann habe ich mein Buch rausgekramt, 1 Kapitel gelesen, bis meine Glühbirne sich verabschiedet hat.
Buchtitel: "Der Privarklub - Geheimnisse im Swingerclub" von Felice de Vere.
Dann habe ich das Buch zur Seite gelegt. Wollte mich einkuscheln und schlafen...
Die Betonung liegt auf "wollte"!
Jedenfalls habe ich mich dann n paarmal hin-und hergewälzt
Plötzlich war ich der Meinung, ich liege nicht alleine im Bett...

Ich hab mir eingebildet, es liegt noch jemand mit mir unter einer Decke...

Aber derjenige lag nicht etwa "unschuldig" neben mir...

Sondern wollte wissen, was mein Nachthemd alles verbirgt...

Nein, meine Hände sind nicht auf Wanderschaft gegangen...

Sie waren unschuldig...

Nix! Gar nix! Keinerlei Berührungen! Nur die Einbildung!

Ich hab mich in Extase gedreht, gewälzt....

Schließlich war ich der Meinung, dass es nicht nur 2 Hände waren, die mich berühren...

Küsse...

Zunge...

wanderten tiefer...

lecken....

schlecken...

verwöhnen...

Ich hab mich da so reingesteigert, in diese schöne Einbildung....

Der Orgasmus lies nicht lange auf sich warten...

nur durch die Einbildung...

keinerlei Berührungen...

nur Kopfkino...

(NS, 08.12.2005)