Chat mit Michael (23.11.2005)



Seit einer halben Woche bin ich ein seelisches Wrack. Eigentlich wollte mich Michael virtuell ja nur etwas in den Arm nehmen und trösten. Aber lest selbst, was dabei rausgekommen ist…


SIE: Moin
ER: Tachchen :-)
SIE: Na du?
ER: Grüß dich. Wie geht es dir ?
SIE: Besser
ER: Schieß mal los
SIE: Seit Sonntag bin ich nur am heulen... und gestern noch n Unfall dazu... das reicht…
ER: Ach herrje. Das tut mir leid. Magst du drüber schreiben ?
SIE: Dann fang ich gleich wieder an zu heulen 
ER: Oh, das möchte ich nicht. Kann ich etwas für dich tun ???
[…]
ER: Du Ärmste, fühle dich von mir gedrückt!
SIE: Das ist gut...
[…]
ER: Komme zu mir, nah. Ich drücke dich!
SIE: Okay. mach ich
ER: Du stehst nah vor mir. Ich umarme dich fest.
SIE: Ja, das ist gut!
ER: Meine Körperwärme umschmiegt dich. Meine Arme umschließen und schützen dich
SIE: Ich das will!
ER: Du drückst dich an mich. Ich atme und du fühlst meinen Brustkorb, wie es sich senkt und hebt, weil du deinen Kopf dran lehnst !
SIE: *sich ganz doll angekuschelt hat*
ER: Gut, ich drücke dich fest an mich. Dann wird es noch wärmer. Soll ich dabei deinen Nacken kraulen?
SIE: Lieber den Rücken...
ER: Mache ich gerne. Meine Finger krabbeln deine Wirbelsäule entlang. Sie zeichnen Achter, zart zähle ich deine Wirbel. Ich reibe nun mit der flachen Hand große Kreise auf deinem Rücken. Massiere ab und an deine Schulterblätter. Nun wandere ich mit meinen Fingernägeln den Rücken entlang. Ich streichle deine Lendenwirbel und ziehe dein Shirt etwas hoch. Meine Fingernägel streicheln dich zart direkt auf der Haut.... Ich glaube du bekommst gerade Gänsehaut ;-)
SIE: Ach? hast du das auch schon gemerkt? *g*
ER: Ja :-)
ER: Nun wandert meine Hand zur Seite. Wohlbedacht immer am Rand deiner Hose zu bleiben!!! Sie wandert nach oben
SIE ist da kitzlig…
ER: Zeichne zart deinen BH am Rücken nach. Gleite mit der flachen Hand Richtung Nacken
SIE: hach ja...................
ER: Mache kreisende Bewegungen, drücke deine Schulterblätter mit Gefühl…
SIE: Schööööööööööön!!!
ER: Okay, Süße. Dann setze ich mich hin, und du legst dich. Dann streichle ich dich mich 2 Händen. na wie klingt das ?
SIE: gut... *schnurr*
ER: Legst du dich auf den Bauch und ziehst dein Oberteil aus? Du legst deinen Kopf auf mein Bein und mit beiden Händen fahre ich von deinem Nacken aus nach unten. Öffne frech den Verschluss, und hoffe das du nicht schimpfst! Nun krabbele ich dich mit alles zehn Fingern. Gaaaanz langsam. Lasse keine Stelle deines Rückens aus.
SIE: ja wohin krabbeln sie denn?
ER: Hihi, über dich Süße! Ich beginne dich sanft zu massieren
SIE: *schnauf*
ER: Muss mich selber bremsen, damit meine Fingerkuppen nicht an deinen Poansatz wollen.... Ich wandere wieder hoch. Aber diesmal mit meinen Handrücken. Ganz zart, fast gehaucht.
SIE kriegt noch mehr Gänsehaut…
ER: Meine Fingernägel wandern mit etwas Druck seitlich nach unten. Kneten dich sanft kurz über dem Bund deiner Hose .... Meine Finger wandern nach rechts und links... Über deinen Rücken nach unten. Meine Fingerkuppen tauchen gerade in deine Hose. Bis zum Bündchen deines Höschen. Zart zeichnen sie es nach. Meine Fingerspitze wandern seitlich zu deinen Beckenknochen... Linke Hand, links, rechte rechts. Meine Finger streicheln dich zart.... Du spürst, wie es mir gefällt. Du merkst ein "Drücken" ;-) Meine Fingerchen wandern nach oben, bleiben aber seitlich. Mit Druck streiche ich über deine seitliche Brust.
SIE: Da ist noch n bisserl Stoff dazwischen....
ER: Wie reagierst du ?
SIE: Ich hab es ziemlich eilig, diesen Stoff zu entsorgen... irgendwie...
ER: Ich greife unter deine Brust, halte den BH fest, und ziehe ihn langsam hervor. Dabei streife ich wie zufällig mit beiden Händen über deine Brust.... Du spürst ein Zucken an meiner Hose ;-)
SIE: hihi.... da meldet sich wohl wer, der gern zuschauen würde...
ER: Ja, "er" muss es wohl sein.
ER: Dein BH fliegt weg.... Ich frage dich, ob es dich auch entspannt am Hintern gestreichelt zu werden ???
SIE: Das musst du wohl ausprobieren...
ER: Meine Hände wandern seitlich von deiner Brust zum Rücken. Ich nähere mich deinen Pobäckchen. Wieder dieses Zucken. Meine Fingerspitzen habe den Bund deines Höschens erreicht. Tapfer schiebe ich meine Fingerkuppen drunter.
SIE: Wollen wir „ihn“ aus seinem Gefängnis befreien?
ER: Wenn ich deinen Po kneten darf?!
SIE: Ist das eine Drohung? Eine Erpressung?
ER: Weder noch - es ist ein Verlangen!
ER: Du drückst mir dein Becken entgegen, das stärkt mich und „ihn“. Ich halte nun deine Pobacken in den Händen und streichle sie genüsslich. Weil ich mich so nach vorne beugen muss um ranzukommen, verdrehe ich mich und drücke aus Versehen meinen Schoß zu dir. Ich knete deine Pobacken. Ist ein bisschen Quälerei in der Jeans, aber dafür macht es mich an ;-)
SIE: du hast ja auch noch immer nicht geantwortet, ob er raus darf.... selber schuld!
ER: Er darf !!!!
SIE: Hast du bis jetzt aber noch nicht gesagt....
ER: Mache einfach! Ich knete deine Bäckchen, drücke sie auch mal an einander .... Meine Händen streicheln und kneten deinen Po im Wechsel. Meine Finger wandern vorsichtig von oben durch deine Pospalte. Immer wieder ein Stück zurück, dann wieder ein Stück weiter nach unten…
SIE: ... Da ist wer gemein! ... Aber ja nicht aufhören!
ER: Du hörst meinen Atem, und wieder habe ich dieses Zucken im Schoß, das ich nicht kontrollieren kann. Mein Finger wandert weiter, ich spüre an der Kuppe diese angenehme Wärme.
SIE: ich habe da nur n kleines Problem... Wenn ich ihn in die Freiheit entlasse, hörst du wohl kurzfristig bei mir auf...................................aber andererseits kann ich dem wohl auch nicht mehr lange widerstehen....
ER: Oh nein, mache dir keine Sorgen!
ER: Weiter wandern meine Finger durch deine Pobacken. Bald werde ich zart deine Rosette umkreisen können…
SIE: Das ist grad alles zu unpraktisch! ... Deine Hose muss weg! Sie ist jetzt nämlich mehr als nur im weg....
ER: Du fingest an meinem Knopf… Ich stehe schnell auf und ziehe meine Jeans aus. Auch den Slip, mein Halbsteifer springt heraus.
SIE: Ich lieg aber noch immer da.... traue mich nicht, mich zu bewegen.... und außerdem kann ich dir so besser zuschauen *g*
ER: Du ziehst Jeans und Höschen aus, nimmst mich an die Hand und ziehst mich ins Schlafzimmer
SIE: ... nicht so ganz.... die Jeans fällt von alleine runter... das Höschen bleibt noch an... *g*
ER: Ich laufe hinter dir her, fixiere deinen Po. Du bleibst stehen, und ich beginne die Naht deines Höschen mit der Zunge entlang zu fahren.
SIE: Ich glaub, da will mich wer umbringen!
ER: Meine Zähne knabbern sanft in deinen Backen. Ich ziehe dein Höschen zwischen die Pocken, schnappe diese mit beiden Händen und beiße anwechselnd in die entblößten Backen
SIE: Ich greife hinter mich, versuche dich irgendwie zu erreichen... klappt nicht...
ER: Nun ziehe ich den Höschenstrang zur Seite, und meine Zunge leckt dich in der Spalte. Ich bin gierig und drücke leicht deine Backen mit den Händen auseinander
SIE: .... uff... Wo sind wir überhaupt? Schon im Schlafzimmer oder irgendwo im Flur? Meine Orientierung ist im Eimer... gebe mich dir ganz hin...
ER: Du stehst im Türrahmen und lehnst dich nach vorne. Meine Zungenspitze leckt sanft dein Poloch. Ich bin so heiß, dass ich merke, wie der Saft meine Spitze verlässt…
SIE: Mir laufen heißkalte Schauer über den Rücken.... Ich denke nur, entsorge doch endlich das Höschen, dann haste doch mehr Freiraum...!!!
ER: Lecke nun weiter, und gelange an die Stelle zwischen Po und deiner heißen Grotte
SIE : LOS MACH!!!
ER Plötzlich höre ich auf, ziehe dir das Höschen herunter und schiebe dich ins Schlafzimmer. Dabei spürst du meinen harten Nassen, wie er sich an dich drückt.
SIE: Den will ich jetzt!
ER: Du setzt dich aufs Bett, und ich stehe vor dir. Mein Steifer ist keine 10 cm vor deinem Gesicht
SIE: Ich greife in Richtung von deinem Hintern, massiere ihn…
ER: Mir entgleitet ein Stöhnen und er zuckt.
SIE: …während ich deine Vorderseite mit Küssen überdecke... manche sind wild, fordernd, andere zärtlich, gefühlvoll....
ER: Mhmmm, ich bewege mein Becken, streichle deine Brüste dabei, knete sie auch vor Geilheit. Zupfe deine Nippel ein bisschen... Du ziehst wie wieder der Saft aus der kleinen Öffnung tritt. Ich kreise mein Becken. Du spürst, dass es mich anmacht, wenn du meinen Arsch berührst…
SIE: Meine Hände wandern... aber nur ein wenig... aber immer nur an deiner Rückseite.... Hintern... untere Rückenpartie... Oberschenkel...
ER: mhmmmmm weiter, flüstere ich
ER: Ich bin total aufgegeilt. Halte es nicht mehr aus, und nehme deinen Kopf .... Führe deinen Mund an meinen Schwanz. Du riechst bereits den Duft meines Saftes. Ich drücke dein Gesicht zu mir. Du öffnest deinen Mund weit… Ich kann mein lustvolles Stöhnen nicht unterdrücken!
SIE: Nein! Ich nehme ihn noch nicht in Mund! Das gönne ich dir noch nicht ... *g* ....
ER: Ich nehme meinen harten Schwanz, streiche ich über deine geschlossenen Lippen. Deine Lippen werden glitschig. Nass. Drücke ihn weiter zwischen deine Lippen. Du spürst meinen Saft auf der Zunge. Schmeckst mich ein bisschen.
SIE: Meine Zunge kann es kaum noch aushalten, bahnt sich ihren Weg. Will auch mitspielen!
ER: BITTE, mache! Spiele mit!
SIE: Will sie doch auch!!! … und macht sie jetzt auch…
ER: Wieder drücke ich deinen Kopf zu mir. „Öffne deinen Mund!“ rufe ich.
SIE: Du brauchst mich nicht so anzubrüllen!
ER: Leider reagierst du nicht darauf. Ich drücke dich zurück. Du fällst nach hinten aufs Bett
SIE plumpst aufs Bett.
ER kniet sich vor das Bett, winkelt ihre Beine an und zieht sie nach oben.
ER: Ein traumhafter Anblick für mich ! Ich sehe deine geschlossene Rosette, ja die ganze Pospalte und deine etwas aufklaffenden Schamlippen.
SIE: Mehr aber auch nicht *g*
ER: Meine Zunge leckt deine Pospalte entlang, über deinen heißen Anus. Über diesen fahre ich acht neun mal. Dann lecke ich weiter. Zu deinen nassen Öffnung. Stecke meine Zunge in sie. Also ficke dich mit ihre ein paar Mal.
SIE: Ich kralle mir deine Hände... will dich auch "aktiv" spüren...
ER: Tust du, ich verlasse deine Öffnung und lecke bis zu deinen prallen Kitzler. Diesen sauge ich in mich. Rhythmisch, sauge ich deinen Kitzler.
SIE genießt... und stöhnt............. und kann nicht genug kriegen................
ER: Meine Zunge bleibt an deinem Kitzler. Du spürst einen Finger von mir zwischen deinen Pobacken. Du stöhnst auf. Meine Zungenspitze massiert deinen Knopf und meine Fingerkuppe drückt an deinen Po.
SIE: Ich stöhne nicht nur auf.... mein Atem ist außer Kontrolle... und nicht nur der....
ER: Mhmmm, der Saft deiner Fotze fließt zu deinem Po. Langsam schiebe ich meinen Finger tiefer in dich. Du spürst wie mein Finger deinen Po fickt.
SIE: Nur einer???
ER: Ich stecke dir nun meinen Daumen tief in deine nasse Grotte. Ein Becken bebt.
SIE: Das Stöhnen wird heftiger...
ER: Ich drücke dir einen weiteren Finger in deinen Po. Ficke dich nun schneller. Ziehe mit meinem Saugen deinen Kitzler. Deine Fotze schmatzt laut, vor Nässe.
SIE: Ich hab das Gefühl, ich halt das nimmer lange durch.... Aber höre ja nicht auf!!!
ER: Ich drehe mich auf die Seite. Führe meinen Schwanz wieder zu deinem Mund. Während ich mit drei Fingern nun deine Fotze bearbeite.
SIE: Erst musst du dich aber umdrehen... sonst geht das technisch nicht.... *g*
ER: Das stimmt :-) Ich dehne deine Fotze, mhmmmm
SIE: Ich kümmere mich derweil etwas um dein bestes stück, ja?!
ER: JA, bitte !!!
SIE: Dann mach ich doch das...
ER: Ich ficke dein Fötzchen und drücke deinen Kitzler. Er ist prall und knallrot.
SIE: Ist halt ne kleine Signallampe... *g*
ER: Oh ja, das ist er! Ich reibe ihn feste im Kreis. Deine Löcher zucken vor Freude…

Hier mussten wir den Chat leider abbrechen. Über das Ende bin ich mir noch nicht ganz einig. Soll ich jetzt schreiben „Das waren unsere Phantasien – und jetzt bist du dran!“ ??? Oder lieber „Fortsetzung folgt vielleicht…“ ???

(NS; 23.11.2005)